Blog-Archive

HypoVereinsbank – falsche Widerrufsbelehrungen bei Darlehensverträgen

Immer mehr Kunden der HypoVereinsbank melden sich bei der Leipold Rechtsanwaltsgesellschaft mbH wegen der Überprüfung ihrer Widerrufsbelehrungen in Darlehensverträgen. Ein Großteil der verwendeten Widerrufsbelehrungen der HypoVereinsbank sind dabei falsch und ermöglichen den Ausstieg aus den Kredit. HypoVereinsbank – falsche Widerrufsbelehrungen

Veröffentlicht in Allgemein, Darlehensvertrag, Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht, Fremdwährungsdarlehen, Geschädigte, HypoVereinsbank, Immofin, MLP Finanzdienstleistungs AG, Schadensersatz, Sparkasse, Sparkasse Köln Bonn, Unicredit, Widerrufsbelehrung Getagged mit: , , , , , , , , , , ,

MLP – Modell Tilgungsersatz bei Immobilienfinanzierungen – eine gefährliche Wette?

Immer mehr betroffene Bankkunden von MLP melden sich bei der Leipold Rechtsanwaltsgesellschaft mbH mit gescheiterten Immobilienfinanzierungen. Das Modell war immer das gleiche. Anstatt Zins und Tilgung, wurde in einen Tilgungsersatz gezahlt. Optimal für den Berater – katastrophal für den Kunden.

Veröffentlicht in Allgemein, Darlehensvertrag, Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht, Fremdwährungsdarlehen, Geschädigte, HypoVereinsbank, Immofin, MLP Finanzdienstleistungs AG, Schadensersatz, Sparkasse, Sparkasse Köln Bonn, Unicredit, Widerrufsbelehrung Getagged mit: , , , , , , ,

Immofin – hat die Erste Bank ihre Tochter deutsche Kunden ohne BaFin Genehmigung beraten lassen?

Derzeit deutet alles darauf hin, dass die Immofin, eine Tochter der österreichischen Erste Bank deutsche Kunden ohne Genehmigung der BaFin beraten hat und gefährliche Fremdwährungsdarlehen verkauft hat. Die Leipold Rechtsanwaltsgesellschaft mbH vertritt zwischenzeitlich eine große Anzahl geschädigter Kunden der Firma

Veröffentlicht in Fremdwährungsdarlehen, Immofin

Erste Bank / Immofin – fragwürdige Fremdwährungsdarlehen an deutsche Kunden verkauft?

Immer mehr Kunden der Immofin / Erste Bank melden sich bei der Leipold Rechtsanwaltsgesellschaft mbH wegen hoher Verluste aus Fremdwährungsdarlehen. Die Leipold Rechtsanwaltsgesellschaft mbH vertritt bereits seit mehreren Jahren Kunden der Immofin bzw. Erste Bank wegen gescheiterten Fremdwährungsdarlehen. In den

Veröffentlicht in Fremdwährungsdarlehen, Immofin

MICHAEL A. LEIPOLD

leipold_1.jpg
Telefon: +49 (0) 40- 210917500
Telefax: +49 (0) 40- 210917519
E-Mail: info@rechtsanwaltleipold.de