Blog-Archive

Geld sparen durch Finanzierungsberatung

Seit Monaten gibt es fast jeden Tag neue Schlagzeilen wie sich Kunden wegen fehlerhafter Finanzierungen gegen Banken wehren können. Die Prozesse kosten sehr viel Geld. Kostengünstiger ist es, seine Finanzierungsverträge vor Abschluss juristisch prüfen zu lassen. Dies gilt nicht nur

Veröffentlicht in Allgemein, Currency Related Swap, Darlehensexperte, Darlehensratgeber, Darlehensvertrag, Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht, Finanzierungsexperte, Fremdwährungsdarlehen, Haspa, HELABA, HSH Nordbank, HypoVereinsbank, LBBW, MLP Finanzdienstleistungs AG, Sparkasse, Sparkasse Holstein, Sparkasse Köln Bonn, Swap Experte, Swap Rechtsanwalt, Swapexperte, Swapgeschäfte, Swapschaden, Unicredit Getagged mit: , , , , , , , , , , ,

OLG Nürnberg kippt Widerrufsbelehrungen bei Darlehen – Muster Anlage 6 nicht ausreichend

Das OLG Nürnberg hat in einem Urteil vom 01.08.2016 Az.: 14 U 1780/15 Widerrufsbelehrungen seit 2010 gekippt. Dabei sind vor allem alle Volks- und Raiffeisenbanken betroffen die den Vordruck des DZ Verlags benutzt haben. Das OLG bestätigt, dass sich die

Veröffentlicht in Allgemein, Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht, Fremdwährungsdarlehen, Geschädigte, Schadensersatz, Sparkasse, Sparkasse Holstein, Sparkasse Köln Bonn, Unicredit, Widerrufsbelehrung Getagged mit: , , , , , , , , ,

Widerrufsrecht erlischt nicht durch Aufhebungsvereinbarung und erfolgter Darlehensablösung

Der Bundesgerichtshof (BGH, Urteil vom 21. Februar 2017 – XI ZR 381/16) befasste sich mit einem Immobiliendarlehen, das 2006 mit einer Zinsbindungsfrist von 10 Jahren abgeschlossen wurde. Die Kreditnehmer sowie ein Mitarbeiter der Bank unterzeichneten gleichzeitig die erstmals vorgelegten Vertragsunterlagen.

Veröffentlicht in Allgemein, Darlehensvertrag, Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht, Fremdwährungsdarlehen, Geschädigte, Haspa, HELABA, HypoVereinsbank, LBBW, MLP Finanzdienstleistungs AG, Sparkasse, Sparkasse Holstein, Sparkasse Köln Bonn, Unicredit, Widerrufsbelehrung Getagged mit: , , , , , , , , , ,

MVB – fehlende Widerrufsbelehrung bei Forwarddarlehen und die Folgen

Wer bei der Mainzer Volksbank (MVB) in den Jahren 1998-2000 Darlehen abgeschlossen hatte, hat oft zwei drei Jahre vor Ablauf der Zinsbindung ein Forwarddarlehen abgeschlossen. Bei Abschluss des Forwarddarlehen hat die MVB keine Widerrufsbelehrung beigefügt. Heute vertritt die MVB die

Veröffentlicht in Allgemein, Darlehensvertrag, Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht, Fremdwährungsdarlehen, Haspa, HELABA, HypoVereinsbank, LBBW, MLP Finanzdienstleistungs AG, Sparkasse, Sparkasse Holstein, Sparkasse Köln Bonn, Widerrufsbelehrung Getagged mit: , , , , , , , , ,

Probleme mit der Durchsetzung des Darlehens Widerrufs?

Unzählige Widerrufe erreichten die Banken Mitte 2016. Aufgrund eines kurzfristig eingebrachten Gesetzes waren die Darlehneskunden zunächst gezwungen für Darlehen aus dem Jahren 2002 bis 2010 bis Juni 2016 den Widerruf zu erklären. Obwohl der Bundesgerichtshof und zahlreiche Oberlandesgerichte in vielen

Veröffentlicht in Darlehensvertrag, Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht, Fremdwährungsdarlehen, Geschädigte, Haspa, HELABA, HypoVereinsbank, LBBW, MLP Finanzdienstleistungs AG, Schadensersatz, Sparkasse, Sparkasse Holstein, Sparkasse Köln Bonn, Unicredit, Widerrufsbelehrung Getagged mit: , , , , , , , , , ,

Verbraucherdarlehen – endete Widerrufsjoker nicht im Juni 2016?

Das ewige Widerrufsrecht bei Verbraucherdarlehen sollte mittels Gesetz im Juni 2016 für Verträge zwischen 2002 und 2010 gestoppt werden. So wünschten sich das zumindest die Banken und offenbar der Gesetzgeber. Dieser hat durch ein Nebengesetz entschieden, das das ewige Widerrufsrecht

Veröffentlicht in Allgemein, Darlehensvertrag, Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht, Fremdwährungsdarlehen, Haspa, HELABA, HypoVereinsbank, LBBW, Schadensersatz, Sparkasse, Sparkasse Holstein, Sparkasse Köln Bonn, Widerrufsbelehrung Getagged mit: , , , , , , , , , , ,

BGH -Nutzungsersatz beim Darlehenswiderruf für den Bankkunden regelmäßig 5 Prozentpunkte über Basiszinssatz

Der Nutzungsersatz des Kunden nach Widerruf eines Darlehensvertrages beläuft sich regelmäßig auf 5 Prozentpunkte über Basiszinssatz. Die Bank muss einen geringeren Schaden konkret nachweisen. Mit dieser Feststellung tritt der BGH XI ZR 116/15 Stimmen in der juristischen Literatur und Rechtsprechung

Veröffentlicht in Allgemein, Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht, Fremdwährungsdarlehen, Geschädigte, Schadensersatz, Widerrufsbelehrung Getagged mit: , , , , ,

Halten Bearbeitungsgebühren von Banken bei gewerblichen Krediten?

Bei Verbraucherdarlehen hat der BGH dies für unzulässig erklärt. Landgerichte in Hannover, Gießen, Freiburg oder Chemnitz gehen bereits von der Unzulässigkeit des Bearbeitungsentgelts bei gewerblichen Darlehen aus. Verjährungshemmende Massnahmen jetzt ergreifen. Halten Bearbeitungsgebühren von Banken bei gewerblichen Krediten? Für Verbraucher

Veröffentlicht in Darlehensvertrag, Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht, Fremdwährungsdarlehen, Geschädigte, Haspa, HELABA, HypoVereinsbank, MLP Finanzdienstleistungs AG, Schadensersatz, Sparkasse, Sparkasse Köln Bonn, Unicredit Getagged mit: , , , , , , ,

HypoVereinsbank – falsche Widerrufsbelehrungen bei Darlehensverträgen

Immer mehr Kunden der HypoVereinsbank melden sich bei der Leipold Rechtsanwaltsgesellschaft mbH wegen der Überprüfung ihrer Widerrufsbelehrungen in Darlehensverträgen. Ein Großteil der verwendeten Widerrufsbelehrungen der HypoVereinsbank sind dabei falsch und ermöglichen den Ausstieg aus den Kredit. HypoVereinsbank – falsche Widerrufsbelehrungen

Veröffentlicht in Allgemein, Darlehensvertrag, Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht, Fremdwährungsdarlehen, Geschädigte, HypoVereinsbank, Immofin, MLP Finanzdienstleistungs AG, Schadensersatz, Sparkasse, Sparkasse Köln Bonn, Unicredit, Widerrufsbelehrung Getagged mit: , , , , , , , , , , ,

MLP – Modell Tilgungsersatz bei Immobilienfinanzierungen – eine gefährliche Wette?

Immer mehr betroffene Bankkunden von MLP melden sich bei der Leipold Rechtsanwaltsgesellschaft mbH mit gescheiterten Immobilienfinanzierungen. Das Modell war immer das gleiche. Anstatt Zins und Tilgung, wurde in einen Tilgungsersatz gezahlt. Optimal für den Berater – katastrophal für den Kunden.

Veröffentlicht in Allgemein, Darlehensvertrag, Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht, Fremdwährungsdarlehen, Geschädigte, HypoVereinsbank, Immofin, MLP Finanzdienstleistungs AG, Schadensersatz, Sparkasse, Sparkasse Köln Bonn, Unicredit, Widerrufsbelehrung Getagged mit: , , , , , , ,

MICHAEL A. LEIPOLD

leipold_1.jpg
Telefon: +49 (0) 40- 210917500
Telefax: +49 (0) 40- 210917519
E-Mail: info@rechtsanwaltleipold.de