Blog-Archive

MVB – fehlende Widerrufsbelehrung bei Forwarddarlehen und die Folgen

Wer bei der Mainzer Volksbank (MVB) in den Jahren 1998-2000 Darlehen abgeschlossen hatte, hat oft zwei drei Jahre vor Ablauf der Zinsbindung ein Forwarddarlehen abgeschlossen. Bei Abschluss des Forwarddarlehen hat die MVB keine Widerrufsbelehrung beigefügt. Heute vertritt die MVB die

Veröffentlicht in Allgemein, Darlehensvertrag, Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht, Fremdwährungsdarlehen, Haspa, HELABA, HypoVereinsbank, LBBW, MLP Finanzdienstleistungs AG, Sparkasse, Sparkasse Holstein, Sparkasse Köln Bonn, Widerrufsbelehrung Getagged mit: , , , , , , , , ,

Nachträglich tausende Euro sparen – Thema Widerrufsbelehrung!

BW Bank, Dresdner Bank (Commerzbank), BHW Bausparkasse, Münchner Hypothekenbank, Commerzbank, Deutsche Kreditbank, Mainzer Volksbank, Hamburger Sparkasse (HASPA), Deutsche Bank, DSL Bank, ING Diba alle haben sie falsche Widerrufsbelehrungen verwendet und müssen jetzt reagieren. Immer mehr Bankkunden melden sich bei der

Veröffentlicht in Schadensersatz, Widerrufsbelehrung Getagged mit: , , , , , , , , , , , , , ,

Fremdwährungsdarlehen – Schäden bei deutschen Kunden in Millionenhöhe

Seit Monaten melden sich immer mehr geschädigte Bankkunden durch Fremdwährungsdarlehen. Insbesondere die S-Immofin taucht dabei immer wieder auf. Diese Firma ist eine Tochter der österreichischen Ersten Bank. Die Schäden gehen in die Milliarden. Fremdwährungsdarlehen wurden insbesondere von österreichischen Banken lange

Veröffentlicht in Currency Related Swap, Geschädigte, Schadensersatz, Swapgeschäfte Getagged mit: , , , , , , , , , , , , , ,

Falsche Widerrufsbelehrungen bei Verbraucherdarlehen – eine Möglichkeit niedrige Zinsen ohne Vorfälligkeit zu bekommen?

Zahlreiche Bankkunden haben sich in den letzten Monaten bei der Leipold Rechtsanwaltsgesellschaft mbH gemeldet und ihre Widerrufsbelehrungen nach den Vorgaben eines Bundesgerichtshof Urteils prüfen lassen. Fast allen Mandanten konnte bestätigt werden, dass ihre Widerrufsbelehrung falsch ist. Der Bundesgerichtshof hat es

Veröffentlicht in Darlehensvertrag, Schadensersatz, Widerrufsbelehrung Getagged mit: , , , , , , , , , , , , ,

Mainzer Volksbank – Widerrufsbelehrung von Kreditverträgen enthält Fehler

In den letzten Wochen haben sich viele Kreditnehmer der Mainzer Volksbank (MVB) bei der Leipold Rechtsanwaltsgesellschaft mbH gemeldet, um ihre Widerrufsbelehrungen überprüfen zu lassen. Insbesondere die Verträge aus 2008 beinhalten schwerwiegende Fehler. Die Widerrufsbelehrungen der MVB, insbesondere aus den Jahren

Veröffentlicht in Darlehensvertrag, Geschädigte, Schadensersatz, Widerrufsbelehrung Getagged mit: , , , , , ,

Mainzer Volksbank – Fehler in der Widerrufsbelehrung von Kreditverträgen?

Immer wieder melden sich Kunden der Mainzer Volksbank bei der Leipold Rechtsanwaltsgesellschaft mbH mit dem Wunsch Widerrufsbelehrungen ihrer Darlehensverträge bei der Mainzer Volksbank zu überprüfen. Bei einer fehlerhaften Belehrung kann ein sofortiger Ausstieg ermöglicht werden. Bei einer fehlerhaften Widerrufsbelehrung im

Veröffentlicht in Schadensersatz Getagged mit: , , , , , , ,

Mainzer Volksbank – Falschberatung am Kunden?

Die MVB berät eine Vielzahl von Kunden, die in Geldangelegenheiten ihrer Bank vertrauen. Bei Beratungsgesprächen durch Berater der Mainzer Volksbank wurde verschiedenen Kunden die Investition in den offenen Immobilienfonds AXA Immoselect empfohlen. Ein fataler Fehler wie sich jetzt herausstellt. Volksbanken

Veröffentlicht in Allgemein, Schadensersatz Getagged mit: , , , , ,

MICHAEL A. LEIPOLD

leipold_1.jpg
Telefon: +49 (0) 40- 210917500
Telefax: +49 (0) 40- 210917519
E-Mail: info@rechtsanwaltleipold.de