Blog-Archive

MVB – fehlende Widerrufsbelehrung bei Forwarddarlehen und die Folgen

Wer bei der Mainzer Volksbank (MVB) in den Jahren 1998-2000 Darlehen abgeschlossen hatte, hat oft zwei drei Jahre vor Ablauf der Zinsbindung ein Forwarddarlehen abgeschlossen. Bei Abschluss des Forwarddarlehen hat die MVB keine Widerrufsbelehrung beigefügt. Heute vertritt die MVB die

Veröffentlicht in Allgemein, Darlehensvertrag, Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht, Fremdwährungsdarlehen, Haspa, HELABA, HypoVereinsbank, LBBW, MLP Finanzdienstleistungs AG, Sparkasse, Sparkasse Holstein, Sparkasse Köln Bonn, Widerrufsbelehrung Getagged mit: , , , , , , , , ,

Unicredit – Payer Swap Beratung hält nicht stand vor dem Bundesgerichtshof

Auch bei einem einfachen PayerSwap ist über einen anfänglichen negativen Marktwert aufzuklären. Erneut hat der Bundesgerichtshof Ende 2016 der Unicredit HypoVereinsbank bestätigt, dass es nicht auf die Art und Weise eines Swaps ankommt, sondern lediglich auf die Konnexität. Ist ein

Veröffentlicht in Allgemein, Currency Related Swap, Darlehensvertrag, Differenzkontrakte, Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht, Fremdwährungsdarlehen, Geschädigte, Haspa, HELABA, HypoVereinsbank, LBBW, Schadensersatz, Sparkasse, Sparkasse Holstein, Sparkasse Köln Bonn, Swap Experte, Swap Rechtsanwalt, Swapexperte, Swapgeschäfte, Swapschaden, Unicredit Getagged mit: , , , , , , , , , , , ,

Nord LB – wie viele Swaps hat sie über Sparkassen verkauft?

Seit geraumer Zeit melden sich immer mehr geschädigte Kunden der Nord LB welche hochspekulative Zinsswaps in ihrem Bestand halten. Dabei handelt es sich um sehr große Positionen. Jetzt verjährungshemmende Massnahmen ergreifen. Immer wieder erscheinen neue Banken oder Sparkassen die gefährliche

Veröffentlicht in Allgemein, Currency Related Swap, Darlehensvertrag, Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht, Fremdwährungsdarlehen, Geschädigte, Haspa, HELABA, HypoVereinsbank, Schadensersatz, Sparkasse, Sparkasse Köln Bonn, Swap Rechtsanwalt, Swapexperte, Swapgeschäfte, Swapschaden, Unicredit Getagged mit: , , , , , , ,

Bayern LB – hat sie die örtlichen Sparkassen benutzt um Wettgeschäfte (Swaps) unter die Kunden zu bringen?

Nun auch die Bayern LB. In den letzten Wochen kommen immer mehr geschädigte Kunden der Sparkassen aus dem bayerischen Raum auf die Leipold Rechtsanwaltsgesellschaft mbH zu, weil sie hochriskante Zins und Währungswetten verkauft bekommen haben. Dabei nutzte die Bayern LB

Veröffentlicht in Schadensersatz, Swapgeschäfte Getagged mit: , , , , , , , , ,

Swaps – Schäden der Kunden gehen in die Millionen

Swapgeschädigte gibt es bei den Sparkassen, Deutscher Bank, Commerzbank, Hypo Vereinsbank, DZ Bank und vielen anderen. Die Schäden der Kunden gehen in die dreistelligen Millionen Euro. Betroffene Kunden sollten noch vor Ablauf des Jahres 2014 etwas gegen die Verträge unternehmen.

Veröffentlicht in Fremdwährungsdarlehen, Schadensersatz, Sparkasse, Swapgeschäfte Getagged mit: , , , , , , , , , , , ,

HypoVereinsbank – ein Ende des Swapdebakels ist nicht abzusehen

Auch 7 Jahre nach dem ersten swapgeschädigten Kunden der Hypovereinsbank nimmt es kein Ende. Immer wieder melden sich betroffene Kunden der HypoVereinsbank (Unicredit) bei der Leipold Rechtsanwaltsgesellschaft mbH, um ihre Schadensersatzansprüche erfolgreich durchzusetzen. Immer wieder melden sich neue geschädigte Kunden

Veröffentlicht in Schadensersatz, Swapgeschäfte Getagged mit: , , , , , , , , , , , ,

Fremdwährungsdarlehen – Schäden bei deutschen Kunden in Millionenhöhe

Seit Monaten melden sich immer mehr geschädigte Bankkunden durch Fremdwährungsdarlehen. Insbesondere die S-Immofin taucht dabei immer wieder auf. Diese Firma ist eine Tochter der österreichischen Ersten Bank. Die Schäden gehen in die Milliarden. Fremdwährungsdarlehen wurden insbesondere von österreichischen Banken lange

Veröffentlicht in Currency Related Swap, Geschädigte, Schadensersatz, Swapgeschäfte Getagged mit: , , , , , , , , , , , , , ,

Falsche Widerrufsbelehrungen bei Verbraucherdarlehen – eine Möglichkeit niedrige Zinsen ohne Vorfälligkeit zu bekommen?

Zahlreiche Bankkunden haben sich in den letzten Monaten bei der Leipold Rechtsanwaltsgesellschaft mbH gemeldet und ihre Widerrufsbelehrungen nach den Vorgaben eines Bundesgerichtshof Urteils prüfen lassen. Fast allen Mandanten konnte bestätigt werden, dass ihre Widerrufsbelehrung falsch ist. Der Bundesgerichtshof hat es

Veröffentlicht in Darlehensvertrag, Schadensersatz, Widerrufsbelehrung Getagged mit: , , , , , , , , , , , , ,

LG Ingolstadt: Ansprüche auf Ersatz von Swap-Schäden wegen vorsätzlicher Falschberatung der Deutschen Bank nicht verjährt

Die Deutsche Bank hat vor den Abschlüssen der Spread-Ladder-Swaps ihre Kunden nicht fahrlässig, sondern vorsätzlich falsch beraten. Deswegen ist nicht von einer Verjährung der Schadenersatzansprüche auszugehen.  Die Pflicht der Deutschen Bank zur Wahrung des Kundeninteresses sei nach den Ausführungen des

Veröffentlicht in Schadensersatz, Swapgeschäfte Getagged mit: , , , , , , , , ,

Sparkasse Köln Bonn – Swapgeschädigte in ganz Deutschland

Die erst kürzlich in einem Swapverfahren unterlegene Sparkasse Köln Bonn macht weiterhin Schlagzeilen durch gescheiterte Swapgeschäfte. Die Leipold Rechtsanwaltsgesellschaft mbH vertritt Mandanten aus ganz Deutschland gegen die Sparkasse. “Es ist schon interessant, dass die Sparkassen und allen voran die Sparkasse

Veröffentlicht in Geschädigte, Swapgeschäfte Getagged mit: , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

MICHAEL A. LEIPOLD

leipold_1.jpg
Telefon: +49 (0) 40- 210917500
Telefax: +49 (0) 40- 210917519
E-Mail: info@rechtsanwaltleipold.de