Blog-Archive

GRUNDSATZBESCHLUSS DES BUNDESGERICHTSHOFS FÜR BESITZER VON DIESELAUTOS

Der Bundesgerichtshof hat unter dem Az.: VIII ZR 225/17 zur Frage des Anspruchs des Käufers eines mangelhaften Neufahrzeugs auf Ersatzlieferung bei einem Modellwechsel einen umfassenden Hinweisbeschluss gefasst und damit allen Besitzern von Dieseln Mut gemacht zu klagen. In seinem Beschluss

Veröffentlicht in Allgemein, Audi Bank, Darlehensexperte, Darlehensvertrag, Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht, Finanzierungsexperte, Geschädigte, VW Bank Getagged mit: , , , , , , , , , , ,

Geld sparen durch Finanzierungsberatung

Seit Monaten gibt es fast jeden Tag neue Schlagzeilen wie sich Kunden wegen fehlerhafter Finanzierungen gegen Banken wehren können. Die Prozesse kosten sehr viel Geld. Kostengünstiger ist es, seine Finanzierungsverträge vor Abschluss juristisch prüfen zu lassen. Dies gilt nicht nur

Veröffentlicht in Allgemein, Currency Related Swap, Darlehensexperte, Darlehensratgeber, Darlehensvertrag, Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht, Finanzierungsexperte, Fremdwährungsdarlehen, Haspa, HELABA, HSH Nordbank, HypoVereinsbank, LBBW, MLP Finanzdienstleistungs AG, Sparkasse, Sparkasse Holstein, Sparkasse Köln Bonn, Swap Experte, Swap Rechtsanwalt, Swapexperte, Swapgeschäfte, Swapschaden, Unicredit Getagged mit: , , , , , , , , , , ,

MVB – fehlende Widerrufsbelehrung bei Forwarddarlehen und die Folgen

Wer bei der Mainzer Volksbank (MVB) in den Jahren 1998-2000 Darlehen abgeschlossen hatte, hat oft zwei drei Jahre vor Ablauf der Zinsbindung ein Forwarddarlehen abgeschlossen. Bei Abschluss des Forwarddarlehen hat die MVB keine Widerrufsbelehrung beigefügt. Heute vertritt die MVB die

Veröffentlicht in Allgemein, Darlehensvertrag, Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht, Fremdwährungsdarlehen, Haspa, HELABA, HypoVereinsbank, LBBW, MLP Finanzdienstleistungs AG, Sparkasse, Sparkasse Holstein, Sparkasse Köln Bonn, Widerrufsbelehrung Getagged mit: , , , , , , , , ,

Probleme mit der Durchsetzung des Darlehens Widerrufs?

Unzählige Widerrufe erreichten die Banken Mitte 2016. Aufgrund eines kurzfristig eingebrachten Gesetzes waren die Darlehneskunden zunächst gezwungen für Darlehen aus dem Jahren 2002 bis 2010 bis Juni 2016 den Widerruf zu erklären. Obwohl der Bundesgerichtshof und zahlreiche Oberlandesgerichte in vielen

Veröffentlicht in Darlehensvertrag, Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht, Fremdwährungsdarlehen, Geschädigte, Haspa, HELABA, HypoVereinsbank, LBBW, MLP Finanzdienstleistungs AG, Schadensersatz, Sparkasse, Sparkasse Holstein, Sparkasse Köln Bonn, Unicredit, Widerrufsbelehrung Getagged mit: , , , , , , , , , ,

Verbraucherdarlehen – endete Widerrufsjoker nicht im Juni 2016?

Das ewige Widerrufsrecht bei Verbraucherdarlehen sollte mittels Gesetz im Juni 2016 für Verträge zwischen 2002 und 2010 gestoppt werden. So wünschten sich das zumindest die Banken und offenbar der Gesetzgeber. Dieser hat durch ein Nebengesetz entschieden, das das ewige Widerrufsrecht

Veröffentlicht in Allgemein, Darlehensvertrag, Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht, Fremdwährungsdarlehen, Haspa, HELABA, HypoVereinsbank, LBBW, Schadensersatz, Sparkasse, Sparkasse Holstein, Sparkasse Köln Bonn, Widerrufsbelehrung Getagged mit: , , , , , , , , , , ,

Degussa Bank verliert vor dem Landgericht Frankfurt wegen falscher Widerrufsbelehrung

Das Landgericht entscheidet, dass die verwendete Widerrufsbelehrung nicht der gesetzlichen Vorlage entspricht.   Aufgrund des zuvor ausgesprochenen Widerrufs des Kunden hat sich das widerrufene Darlehen somit in ein Rückgewährschuldverhältnis gewandelt.   Wie die Richter feststellten hat die Degussa Bank eine

Veröffentlicht in Darlehensvertrag, Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht, Fremdwährungsdarlehen, Widerrufsbelehrung Getagged mit: , , , , , , ,

BGH -Nutzungsersatz beim Darlehenswiderruf für den Bankkunden regelmäßig 5 Prozentpunkte über Basiszinssatz

Der Nutzungsersatz des Kunden nach Widerruf eines Darlehensvertrages beläuft sich regelmäßig auf 5 Prozentpunkte über Basiszinssatz. Die Bank muss einen geringeren Schaden konkret nachweisen. Mit dieser Feststellung tritt der BGH XI ZR 116/15 Stimmen in der juristischen Literatur und Rechtsprechung

Veröffentlicht in Allgemein, Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht, Fremdwährungsdarlehen, Geschädigte, Schadensersatz, Widerrufsbelehrung Getagged mit: , , , , ,

HypoVereinsbank – falsche Widerrufsbelehrungen bei Darlehensverträgen

Immer mehr Kunden der HypoVereinsbank melden sich bei der Leipold Rechtsanwaltsgesellschaft mbH wegen der Überprüfung ihrer Widerrufsbelehrungen in Darlehensverträgen. Ein Großteil der verwendeten Widerrufsbelehrungen der HypoVereinsbank sind dabei falsch und ermöglichen den Ausstieg aus den Kredit. HypoVereinsbank – falsche Widerrufsbelehrungen

Veröffentlicht in Allgemein, Darlehensvertrag, Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht, Fremdwährungsdarlehen, Geschädigte, HypoVereinsbank, Immofin, MLP Finanzdienstleistungs AG, Schadensersatz, Sparkasse, Sparkasse Köln Bonn, Unicredit, Widerrufsbelehrung Getagged mit: , , , , , , , , , , ,

Sparkasse Köln Bonn – beschreibt eigene Kunden als unmoralisch und unfair

Laut Handelsblatt beschreibt die Sparkasse Köln Bonn ihre Kunden als unmoralisch und unfair, weil sie auf ihr Recht des Widerrufs von Darlehensbeträgen bestehen. Wieder einmal stellt sich die Frage wer zur erst da war. Das Huhn oder das Ei. Sparkasse

Veröffentlicht in Allgemein, Darlehensvertrag, Fremdwährungsdarlehen, Geschädigte, Schadensersatz, Sparkasse, Widerrufsbelehrung Getagged mit: , , , , , , ,

Falsche Widerrufsbelehrungen bei Verbraucherdarlehen – eine Möglichkeit niedrige Zinsen ohne Vorfälligkeit zu bekommen?

Zahlreiche Bankkunden haben sich in den letzten Monaten bei der Leipold Rechtsanwaltsgesellschaft mbH gemeldet und ihre Widerrufsbelehrungen nach den Vorgaben eines Bundesgerichtshof Urteils prüfen lassen. Fast allen Mandanten konnte bestätigt werden, dass ihre Widerrufsbelehrung falsch ist. Der Bundesgerichtshof hat es

Veröffentlicht in Darlehensvertrag, Schadensersatz, Widerrufsbelehrung Getagged mit: , , , , , , , , , , , , ,

MICHAEL A. LEIPOLD

leipold_1.jpg
Telefon: +49 (0) 40- 210917500
Telefax: +49 (0) 40- 210917519
E-Mail: info@rechtsanwaltleipold.de